Irina Yudaeva

Die Saxophonistin und Saxophonpädagogin Irina Yudaeva lebt und arbeitet in Berlin und gestaltet mit ihren Kammermusikensembles deutschlandweit Konzerte. Ihr musikalischer Schwerpunkt liegt dabei auf der Musik des 19. und 20. Jahrhunderts, aber auch die Arbeit mit Komponisten und die Uraufführung zeitgenössischer Werke stehen im Fokus ihrer Arbeit. Als Diplom-Instrumentalpädagogin gibt sie ihr Wissen an Musikschulen in Berlin und Brandendenburg weiter und leitet den jährlich stattfindenden Klassik-Saxophon-Workshop im Eichsfeld.

1991 in St. Petersburg, Russland, geboren und mit fünf Jahren nach Deutschland umgesiedelt, begann sie mit dem Saxophonspiel bei Thomas Zander an der Musikschule in Hannover und erzielte daraufhin beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ in den Jahren 2009 und 2010 einen 2. Preis. Es folgte das Förderstipendium „Note um Note“ der Sparda-Bank Hannover-Stiftung und eine CD-Aufnahme im NDR Sendesaal. 2010 spielte sie das Saxophonkonzert von Alexander Glazounov mit dem Jungen Sinfonieorchester Hannover.

​2011-2016 studierte sie an der Universität der Künste Berlin in der pädagogischen Ausbildung (Abschluss mit Diplom) und in der künstlerischen Ausbildung (Abschluss mit Bachelor) bei Johannes Ernst und war Stipendiatin des Vereins „Yehudi Menuhin – Live Music Now“. 2012 folgte ein 2. Preis beim Alice-Samter-Kammermusikwettbewerb mit dem Lumex-Quartett. 2013 wurde sie Semifinalistin des internationalen Saxophonwettbewerbs in Odessa.
2016-2019 absolvierte sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover den künstlerisch-pädagogischen Master bei Jan Schulte-Bunert. 2019 wurde sie Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs in Chieri in der Kategorie Kammermusik.

Irina Yudaeva vertiefte ihre Instrumentalkentnisse bei nationalen und internationalen Meisterkursen, u. a. bei Daniel Gauthier, Gilles Tressos, Masataka Hirano, Koryun Asatryan, Jean-Denis Michat, Christian Wirth, dem Habanera Quartett und dem Rascher Quartett. Sie spielte in unterschiedlichen Orchesterprojekten und Kammermusikformationen mit wie dem Adumá Saxophonquartett, dem c/o chamber orchestra, der Jungen Kammerphilharmonie Berlin, der Jungen Norddeutschen Philharmonie und dem Berliner Ensemble für zeitgenössische Musik "work in progress".

Irina Yudaeva
Saxophonistin